Balkonbretter

Balkonbretter

Artikel 1 bis 15 von 31 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 15 von 31 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Balkonbretter

Abgesehen vom nicht unerheblichen Sicherheitsaspekt schützen Holzelemente den Holzbalkon vor neugierigen Blicken, sichern ein Stück Privatsphäre und strahlen gleichzeitig eine individuelle Botschaft aus. Dass die Ausstattung des Balkons architektonisch mit Haus und Garten harmonieren sollte, ist klar. Doch der Bauherr kann trotzdem gestalterisch aus dem Vollen schöpfen. Ganz gleich, ob er seinem Balkon eine rustikale, verspielte oder sachliche Note gibt – an entsprechenden Balkonbrettern fehlt es nicht.

Das Balkonbrett – Zaun in luftiger Höhe

Balkonbretter gibt es in verschiedenen Höhen, Breiten und Stärken. Schmale, leichte Balkonbretter ab 115 mm Breite sorgen für leichtfüßige Optik, mit Brettern bis 140 mm zeigt der Holzbalkon seine rustikale Seite. Üblich sind Stärken zwischen 18 und 20 mm, wer es etwas wuchtiger mag, nimmt 26 mm. Nüchterne, gerade konzipierte Bretter konkurrieren mit einfach oder mehrfach geschwungenen Formen, grazile Teile mit eher stämmigen Designs.

Die Montage

Wenn die Unterkonstruktion Ihres Balkons behördlich abgesegnet ist, ist die Verkleidung mit hervorragend aufeinander abgestimmten Holzelementen und Zubehörteilen für das Balkongeländer mehr Lust als Frust für den Heimwerker. Balkonpfosten werden an Front- oder Bodenseite angeschraubt und mit zwei Querriegeln verbunden. Darauf ordnet man die Balkonbretter so an, dass sie nicht in direktem Kontakt mit dem Boden stehen. Der Abstand ist so zu wählen, dass keine Absturzgefahr für Kinder oder Haustiere besteht. Als Abschluss wird der Handlauf montiert.

Das Material

Nordische Fichte, Lärche und Douglasie bieten in Maserung und Färbung für jeden Geschmack das Passende. Das helle Holz der Fichte ist gleichmäßig gemasert und eignet sich gut als Bauholz. Die markant gemaserte, einheimische Lärche und die aus Nordamerika stammende Douglasie zeigen eine rötliche Färbung. Alle Hölzer zeichnen sich durch hohe Witterungsbeständigkeit aus. Jedes Balkonbrett ist Natur pur und unbehandelt – der Bauherr hat in punkto Farbgestaltung freie Hand.

Das A und O: Holzschutz

Wer lange Freude an seinem Balkon haben möchte, kommt an Schutz und Pflege für das Holz nicht vorbei. Balkonbretter sind dem Angriff von Hitze, Nässe und Kälte ausgesetzt. Geschwungene Formen bieten eine geringere Angriffsfläche als gerade Designs. In jedem Fall ist wichtig, dass Wasser schnell abfließen und sich keine Staunässe bilden kann. Die Bretter dürfen den Balkonboden nicht berühren, sonst werden sie feucht. Fachgerechter, regelmäßiger Holzschutz, in Richtung der Maserung regelmäßig aufgetragen, ist also obligatorisch. Lackierungen schützen nur die Holzoberfläche, Lasuren dringen dagegen tief ins Holz ein und verhindern auch die Ausbreitung von Pilzen und Holzschädlingen.

Diese Seite nutzt Cookies. Wenn Sie sich weiter auf dieser Seite bewegen, erklären sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr.
x