Gartenmöbel Holz

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Gartenmöbel aus Holz

In einem schön angelegten Garten möchte man sich auch erholen können. Dazu bedarf es neben Ruhe auch guter Gartenmöbel. Aber beim Kauf dieser Gartenmöbel sollte nicht nur der Aspekt Kosten eine Rolle spielen. Schließlich sieht ein Garten oder eine Terrasse mit Holzmöbeln einfach schicker aus, als wie mit Plastikmöbel. Und Plastikmöbel unterliegen stärker der Mode, sind nicht unverwüstlich, gehen auch schneller kaputt als vielleicht etwas teurere Holzgartenmöbel.

Gartenmöbel aus Holz sorgfältig auswählen

Holzmöbel für den Garten gibt es in einer sehr großen Auswahl. Aber eines voraus, Holzmöbel muss man pflegen und das regelmäßig. Außerdem sind bestimmte Regeln einzuhalten, sodass man lange seine Freude an den Gartenmöbeln aus Holz hat. Es ist zu empfehlen, eine Holzart auszuwählen, die weitgehend resistent gegen Insekten und Pilze sind. Fichten, Kiefern und selbst auch die harte Buche zählen nur bedingt dazu. Teakholz ist sehr gut geeignet, aber man sollte darauf achten, dass zertifiziertes Plantagenteakholz für die Gartenmöbel verwendet wird. Des Weiteren bieten sich Holzarten wie Eukalyptus und Akazie an. Diese Holzarten enthalten fungizide Stoffe, die Pilzen das Leben schwer machen. Schimmelpilze haben also im Regelfall dort kaum eine Chance. Nun, Gartenmöbel aus Holz sind natürlich im Angebot der Hersteller sehr umfangreich. Neben Bänken, Stühlen und Tischen kommen auch Liegen und Hocker aus Holz infrage. Firmen sind nur beispielhaft zu nennen, wie Siena Garden oder Brema, es gibt sehr viele gute weltweit. Da jede Firma so ihren eigenen Geschmack hat, muss der Kunde einfach suchen, bis er die richtige Sitzgruppe gefunden hat. Diese Holzmöbel gibt es von zart und elegant bis massiv und rustikal.

Wie Holzgartenmöbel lagern und pflegen

Da Gartenmöbel aus Holz nicht im Freien überwintern sollten, müssen sie in Räumen untergestellt werden. Diese Räume müssen nicht beheizt werden, aber es darf auch keine überhöhte Feuchtigkeit dort vorhanden sein. Vor dem Einlagern sind Schmutz und Wasser zu entfernen. Während der Saison im Garten oder auf der Terrasse sollten Gartenmöbel aus Holz regelmäßig von Schmutz oder Nässe befreit werden. Dann haben Insekten und Pilze keinen Angriffspunkt. Ein Standort nicht direkt in der prallen Sommersonne wäre von Vorteil. Aber auch Frösten im Herbst sollten Holzmöbel nicht ausgesetzt werden. Holzmöbel aus nichtresistenten Holzarten, also Buche oder Fichte müssen jährlich imprägniert und lackiert werden, das ist machbar, aber zeitaufwendig und mit Kosten verbunden.

Diese Seite nutzt Cookies. Wenn Sie sich weiter auf dieser Seite bewegen, erklären sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr.
x