Kleine Schraubenlehre

Schrauben und MutternIn Baumärkten und Fachgeschäften gibt es beispiellos viele Varianten von Schrauben, die sich unter anderem in der Größe, dem Material, der Form, in den Funktionen oder dem Kaufpreis unterscheiden. Entsprechend fällt es vielen Menschen verständlicherweise schwer, eine korrekte Auswahl der ganzen Schrauben für ihre jeweilige Arbeit zu treffen. Nachfolgend geben wir Ihnen nun einen Einblick in die Arten der Schrauben und ihre Funktionen, sodass es Ihnen leichter fallen sollte, sich bei handwerklichen Arbeiten für die richtigen Produkte zu entscheiden.

Die unterschiedlichen Arten der Schrauben

Die gewöhnliche Schraube besteht zuerst einmal aus einem Stift oder Bolzen, der außen mit einem Gewinde versehen ist. Dieses Gewinde dient dabei natürlich dazu, die Schraube in das jeweilige Material zu schrauben. Hinzu kommt noch der Schraubenkopf, der dazu dient, die Schraube mit dem richtigen Werkzug ein- oder wieder aufschrauben zu können. Nach diesem grundlegend gleichen Aufbau hören auch schon die Gemeinsamkeiten der Schrauben auf. Zum Beispiel bestehen die meisten Schrauben aus Metallen wie Kupfer, Edelstahl oder Messing, es gibt in einigen Fällen jedoch auch besondere Produkte aus Kunststoff. Weiterhin differenzieren sich die Artikel nach ihrem jeweiligen Verwendungszweck. Besonders zu benennen hierbei sind Holzschrauben und Metallschrauben.

Holzschrauben

Die Schrauben für den Baustoff Holz bieten meist eine konische/spitze Form und ein selbstschneidendes Gewinde. Hinzu kommt der Schraubenkopf, der meist für schlitz- oder kreuzförmige Schraubendreher (Akkuschrauber) geeignet ist. Diese baulichen Eigenschaften sorgen dafür, dass die Schraube relativ einfach in Holz verschraubt werden kann, um hier einen sehr festen Halt zu bieten.

Metallschrauben

Bei den Metallschrauben handelt es sich hingegen um zylindrische Produkte, die ein sogenanntes Gegengewinde aufweisen. Dieses recht gerade Gewinde bietet erst dann einen sicheren Halt, wenn die Schraube in einer Schraubenmutter oder einem entsprechenden Gegenstück geschraubt wird. Entsprechend kommen die Metallschrauben zum Einsatz, um zwei Verbindungsstücke aus Metall fest miteinander zu verschrauben. Anders als bei der Holzschraube bieten die Metallschrauben einen recht dicken sechseckigen Kopf, der entsprechend mit einem Maulschlüssel oder einer Ratsche fest- oder aufgeschraubt werden kann. Dasselbe gilt für die verwendete Schraubenmutter, die natürlich die gleiche Größe wie die Metallschraube aufweisen muss.

Der Name Metallschraube wird dabei nicht wegen der jeweiligen Materialwahl genutzt, sondern wegen der Herstellung und dem Haupteinsatzort im Metallgewerbe.

Hilfsmittel:  Schraubendreher, Unterlegschreiben, Dübel und Co

Letztlich sollte bei den Hauptunterschieden der Holz- und Metallschrauben noch benannt werden, dass es für diese Produkte unterschiedliche Hilfsmittel gibt. Hierbei wurde schon die Schraubenmutter für die Metallschrauben erwähnt, die einen sicheren Halt bietet. Hinzu kommen Unterlegscheiben aus Stahl. Diese vergleichsweise dünnen Metallscheiben werden genutzt, um die Auflagefläche der Schraubenköpfe, beziehungsweise der Muttern zu vergrößern. Hierfür müssen die Unterlegscheiben nur auf die Schraube gesteckt werden, bevor diese fest verschraubt wird. Somit kann ein noch besser Halt erzielt werden.

Hinzu kommen Dübel, die vor allem bei Holzschrauben genutzt werden. Die Dübel ermöglichen den Holzschrauben dabei auch dann einen sicheren Halt, wenn das Material in das sie geschraubt werden, eine weniger fest Struktur als Holz bietet. Ein Beispiel hierfür sind Regipswände, die in vielen Häusern zum Einsatz kommen. Hierbei muss zuerst ein Loch in die Wand gebohrt werden, in das der passende Dübel gesteckt wird, um in diesen dann die Holzschraube einzuschrauben.

Der korrekte Einsatz der unterschiedlichen Schrauben

Damit Sie für jede Arbeit die passende Schraubenart verwenden, sollten Sie sich entsprechend überlegen, welche Eigenschaften Sie von dem Produkt erwarten. Wollen Sie beispielsweise mehrere Holzstücke verbinden, ein Bild mit einer Schraube an die Wand hängen oder auch Leisten mit dem Boden oder der Wand verschrauben, sollten Sie Holzschrauben (gegebenenfalls mit Dübeln) verwenden. Suchen Sie hingegen nach der passenden Verbindung von unterschiedlichen Bauteilen durch eine Schraube, sollten Sie sich für eine Metallschraube entscheiden. Hierbei muss es sich nicht um Bauteile aus Metall handeln, sondern auch zwei Holzteile können Sie mit den Metallschrauben, den Unterlegscheiben und einer Schraubenmutter fest miteinander verbinden.

Foto: © You can more – Fotolia.com