Warum ist Düngen so Wichtig ?

15. Juli 2014 von Redaktion - Keine Kommentare

Um optimal wachsen zu können, benötigen Pflanzen neben Wasser und Co2 auch verschiedene mineralische Nährstoffe. Sie sind im Boden enthalten und werden mit dem Wasser über die Wurzeln aufgenommen. Um einen Mangel an Nährstoffen vorzubeugen ist es wichtig, diese dem Boden in ausreichender Menge zuzuführen. daher ist das Düngen eine Grundvoraussetzung für ein gesundes und optimales Wachstum von Pflanzen.

Heutige Kenntnisse über Dynamik und Funktion der Pflanzenernährung ermöglichen uns, das Wachstum sowie die Qualität und Quantität von Ernteprodukten zu steigern. Die wichtigsten Bestandteile unserer Dünger und deren Aufgaben haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Phosphor (P) kommt der Blüten- und Fruchtbildung zugute. Pflanzen die blühen und fruchten sollen, benötigen insbesondere diesen Nährstoff.
  • Kali (K) fördert die Zucker- und Stärkebildung. Die Pflanzen werden standfest und widerstandsfähiger.
  • Kalk (Ca) fördert die Zucker- und Stärkebildung. Die Pflanzen werden standfest und widerstandsfähiger.
  • Stickstoff (N) fördert das Pflanzenwachstum. Die Blätter wachsen üppig und sind bei reichlicher Stickstoffgabe dunkelgrün. Stickstoffmangel zeigt sich in geringerem Triebwachstum und in kleinen Früchten.
  • Magnesium (Mg) gilt als Hauptnährstoff. Er sorgt für sattgrüne Blätter und Nadeln.
  • Spurenelemente sind z.B. Bor, Zink, Kupfer, Mangan und Eisen. Spurennährstoffe sind für die Pflanzen ebenso wichtig wie die Hauptnährstoffe. Es genügen aber bereits kleine Mengen.

 

Die Nährstoffe werden in den folgenden Formen dargereicht:

 

  • Mineraldünger: sind wasserlöslich und daher schnell und gezielt wirksam.
  • Organische Dünger: sind organisch gebundene Nährstoffe tierischen Ursprungs. Langsam wirkend, jedoch langanhaltend.
  • Organisch-Mineralische Dünger: sind eine Kombination aus mineralischen und organischen Düngern mit Sofort- und Langzeitwirkung.

 

Düngekalender: Wann sollte man düngen?

Wann düngen?